Willkommen bei der HamUmBBL feed http://hamumbbl.net/ Blood bowl league RSS feed en-EN http://www.rssboard.org/rss-specification Thu, 21 Jun 2018 15:51:32 +0000 OBBLM 0.97 SVN Match: Steinburg Radicals (1) vs. ZSK Hammburg (2) . http://hamumbbl.net/ Sun, 17 Jun 2018 19:18:05 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1529263085 Match: ZSK Hammburg (2) vs. Steinburg Radicals (0) Die 16k angereisten Zwergenfans sahen einen wenig spektakulären und weitestgehend ungefährdeten Sieg ihrer Mannschaft. Nachdem die erste Offence der Nekromanten aus Steinburg Dank der Unterstützung eines sehr gut auf das Spiel vorbereiteten Paul Aner früh gestoppt werden konnte und der ZSK in diesem Zuge in Ballbesitz kam, schob sich der Zwergencage an der Außenlinie langsam aber sicher Richtung Endzone der Radicals. Trotz intensiver Bemühungen gelang es den Radicals nicht den Touchdown der Zwerge durch Paul Aner zum Ende der ersten Halbzeit zu verhindern. Kurz vor dem Halbzeitpfiff keimte noch einmal Hoffnung bei den Nekromanten auf, als der Schiedsrichter nach einer Auseinandersetzungen der frustrierten 7k Steinburg-Fans auf dem Spielfeld lange nachspielen ließ, aber der Weg in die Endzone der Zwerge war für Werwolf Hada Claw dann doch einen Schritt zu weit. In der zweiten Halbzeit brachte der ZSK seine Offence sicher ans Ziel, obwohl es Ghoul Able Gold kurz vor dem Schlußpfiff doch noch gelang in einer tollen Einzelaktion den balltragenden Paul Aner um zu blitzen. Leider fehlte ihm die Unterstützung seines Teams, sodass der ZSK den Ball sichern und Paul Aner das Ei doch noch in die Endzone tragen konnte. Bemerkenswert bleibt auch die Leistung des Zwergen-Blitzers Carl Berg, der alleine für alle 3 verursachten Spielerausfälle bei den Radicals verantwortlich war. http://hamumbbl.net/ Thu, 31 May 2018 21:31:41 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1527802301 Match: Westschacht Barmbek (1) vs. Nettelnburg Nightmares (2) Das letzte IC-Spiel der laufenden Saison stand an. Westschacht brauchte noch einen Punkt um ins Halbfinale einzuziehen, während die Nightmares bereits fürs Halbfinale qualifiziert waren und eigentlich nur auf Schadensbegrenzung aus waren. Dem entsprechend fielen auch die Inducement-Verpflichtungen der Nightmares für dieses Spiel aus. Neben Raznor Dante und Hubris Rakarth (gehören die inzwichen zum Spielerinventar der Nightmares?) wurden gleich 2 zusätzliche Apotheker für das Spiel verpflichtet. Der Coin Toss wurde von den Nightmares gewonnen und es wurde die Offence gewählt ... das Spiel sollte langsam gemacht werden und nach Möglichkeit erst in Turn 8 gescored werden. Westschacht wollte genau das verhindern und Mad Man McVee wurde bereits in Turn 1 aufs Feld geschickt ... wie die Schiris das Kettensägengerassel überhören konnten bleibt ein Rätsel. Kaum auf dem Platz startete McVee die Kettensäge und Raznor Dante konnte nicht schnell genug abhauen, selbst der persönliche Apotheker des Star-Spielers konnte nichts mehr tun und Raznor fiel bereits in Turn 1 für das ganze Spiel aus. Die Nightmares sichtlich geschockt stellten daraufhin ihre Offence um und erzielten bereits in Turn 4 den ersten Touchdown durch Caphalor nach einem souveränen Pass von Carmondai in die Endzone. Jetzt hatten die Westschachtler 5 Turns Zeit den Ausgleich zu erzielen. Die harte Gangart der Westschachtler führte zu einigen K.O.s der Nightmares, aber Verletzungen konnten die Nightmares vermeiden. Dennoch konnte die Defence der Nightmares sich immer wieder neu formieren, so dass die Westschachtler am Ende gezwungen waren in Person von Angus McVieh in die Endzone zu sprinten, um dort den TouchDownPass zu fangen. Aber beim Sprint drehte sich McVieh bereits um, um den Pass zu fangen und stolperte dabei in die Endzone. Somit blieb es zur Halbzeit beim 1:0 für die Nightmares und da alle K.O.s wieder kamen, konnte der Defence-Koordinator der Nightmares in Halbzeit Zwei aus dem Vollen schöpfen. Die Offence von Westschacht Barmbek setzte hingegen auf noch mehr Kraft und Vernichtungspotential und brachte mit Bjarne Olafsonkelsson die Todeswalze ins Spiel, um den einen Touchdown zum Unentschieden zu erzielen, das die sichere Halbfinateilnahme bedeuten würde. Die Nightmares setzten auf die erfolgreiche Verteidigungstaktik aus dem IC-Spiel der letzten Saison gegen Westschacht Barmbek, das 1:0 gewonnen werden konnte … einen Blitz setzen und ansonsten ein Feld zurück und eine doppelte Verteidigungsreihe aufbauen. Westschacht konnte aber immer wieder durch gute Aktionen von Bjarne Olafsonkelsson die Verteidigungsreihen der Nightmares aufbrechen und der Käfig um Stormi Grindolsson schob sich unaufhaltsam Richtung Endzone. Auch ein beherzter Blitz eines Lineman der Nightmares in den Käfig hinein konnte Stromi nicht zu Fall bringen. Am Ende räumte Bjarne Olafsonkelsson den Weg für Stormi Grindolsson frei, so dass dieser in Turn 16 den Touchdown zum 1:1 erzielen konnte. Siegestrunken wollte Coach Mö nun seinen Ersatzspielern Spielpraxis geben und setzte sie an die Line-Off-Scrimage. Ein 8-Mann-Verteidigungsriegel in der RedZone sollte alle OTT-Gedanken zum erliegen bringen. Der Offence-Koordinator der Nightmares erkannte aber eine Lücke in der Zwergen Defence. Er rief Carmondai und Caphalor zu sich und besprach den letzen Spielzug mit Ihnen und schickte sie mit den Worten: "Es ist Zeit Geschichte zu schreiben" aufs Feld zurück. Die Zwergefans hielten gebannt den Atem an, als Sie erkannten, dass die Nightmares zu einem OneTurnTouchdown ansetzten. Sie wollten doch nicht etwa den verhassten Waldelfen zum Halbfinal-Einzug verhelfen? Das ungläubige Entsetzen entlud sich in einem wilden Getrampel auf den Tribünen. Der Boden riss auf, Wasserdampf machte das Spiel ab sofort noch schwieriger. Der Kickoff der Zwerge erfolgte. Die Nightmares setzen einen Block nach dem anderen und plötzlich war Caphalor in Touchdown-Reichweite … er gab Carmondai ein Zeichen, dieser nahm den Ball auf und warf einen langen Pass auf Caphalor so genau, dass die Zwerge den Pass nicht abfangen konnten. Caphalor fing den Ball und rannte los, an der linken Seitenauslinie tanzte er Reddi Farandi aus und sprintete in Turn 16 zum OTT in die Endzone der Zwerge. Zeitgleich mit dem Touchdown erklang der Schlusspfiff - 2:1 Sieg für die Nightmares … Nach dieser Aktion konnten die Trainer gar nicht anders, als Caphalor zum Man-of-the-Match zu wählen. Der Traum der Zwerge, ins Halbfinale einzuziehen, zerplatze … noch am Abend wurde eine Extra-Trainingseinheit angesetzt … sprinten und blocken … den jetzt geht es gegen die Longhorns aus Ochsenzoll. Für die Nightmares geht es nun gegen die Altonaggn Raddn im Halbfinale weiter … letztes Jahr war hier Schluss für die Nightmares … http://hamumbbl.net/ Sun, 27 May 2018 19:59:58 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1527451198 Team news by ZSK Hammburg Einigung mit Trainer Kriddl gefunden! Nach dem desolaten Abschneiden des ZSK in der diesjährigen Gruppenphase, stand das Management des Vereins mächtig unter Druck. Die Ultras forderten Konsequenzen aus dem schlechten Ergebnis, welches ihrer Meinung nach insbesondere auf zweifelhafte taktische Entscheidungen des Cheftrainers Kriddl zurückzuführen seien. Es folgten intensive Gespräche zwischen der Vereinsführung und dem Trainerstab. Bei der anschließenden Pressekonferenz räumte Kriddl Fehler ein und versprach eine Anpassung der Spielstrategie. Die neue Strategie des letztjährigen Vizemeistertrainers ist bisher aufgegangen: Der ZSK konnte seine beiden IC-Spiele gewinnen und war in diesen Matches für 13 Spielerausfälle verantwortlich - mehr als in der gesamten Gruppenphase der diesjährigen Saison! Nach diesen Ergebnissen sprach die Vereinsführung dem Cheftrainer ihr Vertrauen aus. Kriddl sagte zu die laufende Saison "sauber" abschließen zu wollen und den ZSK in der nächsten Spielzeit "zu neuer Stärke" zu führen. Es wird sich zeigen, ob er auch dieses Versprechen halten kann. Die Fans stehen auf jeden Fall wieder geschlossen hinter "ihrem" Coach. http://hamumbbl.net/ Thu, 24 May 2018 09:04:55 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1527152695 Match: Bloodlizards Reinbek (2) vs. Altonaggn Raddn (3) In einem spannenden Match schlägt Neuzugang Tzprint Reinbek und überzeugt die Fans. Nachdem das Team im Spiel gegen die Zwerge durch Dödeligkeiten nicht einen TD zu stande brachte schien es zunächst, als wollte man es sich auf diesem Niveau bequem machen. So empfing bei Dauerregen Reinbek den Anstoß schickte früh sowohl Blitzer Ruffmuff als auch Gossenjogger Faz'em mit little Auaaua vom Platz und brachte souverän die Offenec zum 1:0 durch. Danach hatte Altona wieder arge Probleme in der eigenen Offence und verlor dank Kroxi Kane den Ball, den die Reinbeker Fans gleich fast in die Altonaer Endzone einwarfen. Es sah nach einem erneuten Desaster aus, aber genau zur richtigen Zeit zeigte sich zu was das Tandem Flitzn und Tzprint fähig ist. Flitzn sneak'de dem zum Ball eilenden Skink nach, brachte ihn kurz davor zu Fall, beförderte das Ei zu Tzprint. Dieser wurde durch den gekonnten Block von Shredz Richtung Reinbek'er Endzone geschoben und sprintete dann zum Ausgleich. Halbzeit und Altona zurück im Spiel! Zu Beginn der zweiten Hälfte zögerte Altona durch einige Seitenwechsel den TD heraus. Mitte der zweiten Hälfte erhöhte Tzprint dann auf 2:1. Beim folgenden Kick-off schlug es 13 ähm 10 und Altona überrante Reinbek bevor diese überhaupt reagieren konnten. 3:1 und nur noch wenige Züge zum Abpfiff. Die folgende Offence brachte Reinbek dann durch, hatte allerdings auch Glück. Nachdem Ruffle den Ballträger legte, schnappte sich Shizzel den Ball verdödelte jedoch den 2+ Dodge und das mögliche 4:1 für sein Team. So konnte Reinbek easypeasy mit dem Abpfiff den Anschlusstreffer verbuchen. So trennen sich die beiden Meisterschaftskandidaten mit 3:2 und können trotz der 6 CAS mit voller Besetzung in die Meisterrunde starten. http://hamumbbl.net/ Thu, 24 May 2018 08:30:12 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1527150612 Match: Sasel Sophisticated Savages (2) vs. 666 Tötensen (1) Moin, moin liebe Sportsfreunde und herzlich willkommen zum heutigen Topspiel der Sasel Sophisticated Savages gegen den 666 Tötensen. 30k überwiegend Zwergenfans sind angereist, um sich dieses Match nicht entgehen zu lassen. Ja, liebe Zuschauer, ihr habt richtig gehört: Der Großteil der Zuschauer kommt tatsächlich aus Barmbek und Hamm. Denn die Waldelfen können sich mit einem Sieg die Chance auf den Einzug in die Meisterrunde erhalten, wenn Westschacht Barmbek in seinem letzten Spiel gegen die Dunkelelfen patzt. Andersherum kann der ZSK noch auf die Follow-Up-Runde hoffen, wenn es den Walfelfen heute nicht gelingt mindestens einen Punkt zu holen. Nekromantentrainer Alex hingegen muss nach zwei verlorenden Spielen in Folge ohne Touchdown das Stöhnen der untoten Fans beenden, um als Cheftrainer nicht begraben zu werden. Es verspricht also eine spannende Partie zu werden. So, jetzt aber zurück zum Spiel: Der Münzwurf wurde inzwischen für Tötensen entschieden und die Nekromanten haben ihre Defence aufgestellt. Der Anpfiff ertönt und die beiden Wardancer aus Sasel rennen bereits Richtung Touchdownzone während der Starquarterback William Skybreak der Waldelfen zum Pass ansetzt. Leider hat er sich einen Schritt zu weit vorgewagt und wird hart vom heranstürmenden Werwolf Lynch zu Boden geschlagen unterstützt vom Wright Stonesour. Sasel jetzt wieder im Rückwärtsgang. Henry Hellebore III bringt beherzt Lynch zu Boden, der inzwischen den Ball aufnehmen konnte und sammelt seinerseits die Pille ein. Dass läßt der Werwolf allerdings nicht auf sich sitzen und haut Henry um. Immer mehr Nekromanten versammeln sich in der Mitte der Waldelfenhälfte. Quarterback Skybreak versucht erneut den Ball unter Kontrolle zu bringen. Trotz nachfassen gelingt ihm dies jedoch nicht. Jetzt versucht es Wright Stonesour aber auch dieser hat mit Nachfassen keinen Erfolg. Was ist denn da los? Sollten die Zwergenfans in ihren mitgebrachten Fässer etwas nicht nur Bier sondern auch Maschinenöl gehabt haben, um das Spiel "interessanter" zu gestalten? Aber jetzt seht euch das an: Nach der verpatzten Ballaufnahme von Stonesour springt der Ball direkt in die Arme des überraschten Zombie Eastwood. Waldelf Bayou Bob versucht noch diesen zu Boden zu bringen, kann ihn aber nur zurückdrängen. Das reicht nicht aus, um Eastwood davon abzuhalten den Ball an Werwolf Lynch zu übergeben und dieser läuft in die Endzone. 1:0 für Tötensen! Wieder stellen sich die Mannschaften auf und wieder geht der Kick in die Hälfte der Waldelfen. Und, was soll ich sagen? Wieder schafft es Skybreak nicht, den Ball aufzunehmen - ein rabenschwarzer Tag für den Starquarterback aus Sasel. Tötensen zögert nicht lange und bricht durch die Line der Waldelfen. Fleischgolem Ed Fat stellt sich direkt neben Skybreak. Wenn dem sein Leben lieb ist, sollte er tunlichst sehen, dass er dort weg kommt. Fat Ed hat bereits 7 Casulities in seiner Spielerlaufbahn versucht und gibt sich damit mit Sicherheit noch nicht zufrieden. Aber erscheint sich ein wenig zu sehr auf Skybreak zu konzentrieren, denn es gelingt ihm nicht Wardancer Elkin Eldritch daran zu hindern, ihm den Ball vor der Nase - oder das, was noch davon übrig ist - wegzuschnappen. Eldritch läuft Richtung Spielfeldhälfte der Nekromanten und wirft einen wunnderschönen Pass zu dem zweiten Wardancer der Waldelfen, der an der LOS bereitsteht. Bedrängt von mehreren Zombies fängt dieser den Ball trotzdem mühelos, springt über die Defenceline der Nekromanten und ... stolpert beim Ausweichen. Die von diesem Rumgespringe verwirrten Zombies können nur zuschauen, wie Logan Ligninous den Ball wieder freiblitzt und Wardancer No. 1 sich aufrappelt, um den Ball aufzunehmen und, halt, trotz Nachfassen bringt er den Ball nicht unter Kontrolle. Bei Nuffle, dass gibt es doch gar nicht. Aber, was ist das? Der springende landet direkt in den Armen des zweiten Wardancer Eldritch, der hinzugeeilt war. Fleischgloem Fat Ed setzt in der Zwischenzeit seinen ursprünglich Plan in der Mitte der Spielfeldhälfte der Waldelfen um und prügelt den Quarterback aus Sasel nieder. Der herbeieilende Sani scheint den nahenden Tot des Starwerfers gerade noch verhindern zu können und peppelt Skybreak jetzt an der Seitenlinie wieder auf. Zombie Jackpot Jackson nimmt sich daran ein Beispiel und bricht Hellebore den Knöchel. Ein weiteren Waldelf humpelt vom Spielfeld. Zurück zum Ball: Dieser liegt in der Zwischenzeit nämlich nahe der Seitenlinie wieder frei, nachdem der Ghoul Gravedigga in einer tollen Aktion den Wardancer Eldritch, der eben noch so unverhofft den Ball gefangen hat, zu Boden ringt. Was passiert denn jetzt? An der Auslinie schleppen einige Zwergenfans in Ballnähe einen großen Sack aufs Spielfeld und öffnen diesen. Heraus springt: Ein Goblin Fanatic, der sofort versucht mit seinem überdimensionalen Morgenstern Spiel zu treffen. Dabei scheint ihm völlig gleichgültig zu sein, zu welcher Mannschaft diese gehören. Von den umstehenden Spielern, scheint sich Wardancer Eldritch am schnellsten von dem Schrecken zu erholen, tänzelt zwischen den noch völlig verwirrten Zombies hindurch, sammelt den Ball auf und übergibt diesen an Logan Ligninous. Leider ist dieser von dem plötzlich Auftauchen des Goblins noch so abgelenkt, dass er den Ball fallen läßt. Und da ertönt auch schon der Abpfiff. Die erste Halbzeit dieser Partie ist beendet. Die Mannschaften stellen sich erneut auf. Dank einer großzügigen Spende isotonischer Erfrischengetränke von Bloodwiser bekommen die Waldelfen fast wieder ihre komplette Mannstärke zusammen. Ihr Kick geht bis in die Endzone der Nekromanten, wo Ghoul Gravedigga auch gleich versucht den Ball aufzunehmen und ... versagt. Der Ball springt ins Publikum und wird in die Mitte der Spielfeldhälfte der Nekromanten eingeworfen. Ein gefundenes Fressen für den Wardancer Eldritch, der sofort durch die LOS aus Tötensen dodged und sich neben den Ball stellt. Zwar kann Ghoul Gravedigga ihn erneut zu Boden ringen, dass hält Eldricht aber nicht davon ab, aufzustehen, über die herumstehenden Nekromanten zu springen, den Ball aufzuheben und in die Endzone zu laufen. Touchdown für die Waldelfen - 1:1 Ausgleich! Erneut stellen sich die Mannschaften auf während der Himmel sich immer weiter verdunkelt. Pünktlich zum Kickoff bricht ein fürchterlicher Blizzard los. Das kann aber nicht auch noch auf das Konto der Zwergenfan gehen, oder? Egal, die Spieler scheinen sich davon nicht beirren zu lassen. Ghoul Gravedigga nimmt den Ball auf und passt ihn zu Wright Sourmash, während die Elfen in die Spielfeldhälfte der Nekromanten stürmen. Auf ein Unendschieden scheint heute keines der beiden Teams aus zu sein. Während die Waldelfen versuchen den Vormarsch Tötensens aufzuhalten, scheint Wardancer Eldritch von einem Zwischenruf aus dem Publikum abgelenkt zu werden. Diese winzige Unachsamkeit nutzt Wright Stonesour aus, um ihn hart zu tackeln. So hart, dass er nicht wieder aufsteht. Ja, liebe Zuschauer, es sieht tatsächlich so aus, als wenn Elkin Eldritch, Starwardancer der Sasel Sophisticated Savages, nie wieder aufstehen würde. Durch den Tod ihres Teamkameraden geraten die Waldelfen jetzt in rage. Wardancer No. 1 strürmt heran und entreißt Wright Sourmash den Ball während Quarterback Skybreak lossprintet, den Ball auf sammelt und ... stoplert. Der Ball liebt wieder frei. Wright Sourmash rappelt sich auf und versucht den Ball aufzunehmen - es bleibt bei dem Versuch. Waldelf Eric the Unready läuft heran und versucht den Ball aufzunehmen - auch dieser patzt. Jetzt versucht es Wright Sourmash erneut - wieder kein Erfolg. Leute, was ist denn da los? Aber der Ball springt Zombie Elwood in die fauligen Hände. Dieser hat ihn aber nicht lange, denn er wird von Wardancer No. 1 umgehauen. Endlich gelingt es dem Waldelfen Bayou Bob den jetzt wieder freien Ball aufzuheben und in die Endzone zu laufen. Das ist die 2:1-Führung für die Waldelfen kurz vor Ende der Partie und die Stimmung unter den Zwergenfans brodelt. Mit diesem Ergebnis wäre keiner der beiden langbärtigen Mannschaften der Liga geholfen. Auch wenn nur noch wenige Minuten auf der Uhr sind, stellen sich beide Mannschaften erneut auf. Mit dem Kickoff entlädt sich der gesamte Frust der Zwergenfans über die aus ihrer Sicht desolate Leistung der Nekromanten und sie stürmen das Spielfeld. Nachdem die Ordner das Spiel wieder unter Kontrolle gebracht haben, liegen 7 Nekromanten am Boden - und kein einziger Waldelf. Noch bevor die Nekromanten wieder "auferstehen" können, ertönt der Schlusspfiff. Spiel ist beendet. Diese spannende Partie endet mit einem 2:1-Sieg für die Waldelfen, die damit immer noch die Möglichkeit auf den Einzug in die Meisterrunde haben. Coach Alex dagegen muss sich überlegen, wie er nach der dritten Niederlage in Folge seine Kritiker zum Schweigen bringen will. Ein Trostpflaster für die Fans des 666 Tötensen dürfte hingegen der verursachte Kill des Starwardancers Elkin Eldritch sein. http://hamumbbl.net/ Wed, 23 May 2018 08:33:21 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1527064401 Match: ZSK Hammburg (2) vs. Ballsportfreunde Grashoppers Blankenese (0) . http://hamumbbl.net/ Tue, 22 May 2018 05:54:57 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1526968497 Match: Ochsenzoll Longhorns (2) vs. Millerntor Molochs (0) Die Ochsenzoll Longhorns entscheiden eine weitere Division! Die Millerntor Molochs bekommen gegen die Langenhorner keinen Fuß auf den Boden und verlieren deutlich mit 0:2 (1:7 Cas.). Schon früh in der ersten Halbzeit machten die Spieler von Coach Liebetraut zu Ochsenwerder klar, worum es ihnen beim Spiel gegen die Skaven ging: den Hardest Hitter Award. Schnell wurde die Offensive der Molochs durch äußerst internationale Härte unterbunden und der Ball in den eigenen Reihen gesichert. Die drei zum Ende der ersten Hälfte auf dem Platz verbliebenen Skavenspieler konnten die Führung der Longhorns dann nicht verhindern. Wer nun annahm, dass die Ochsenzoller in der zweiten Hälfte mehr Milde walten lassen würden, sah sich schnell getäuscht, als im ersten Spielzug der zweiten Hälfte gleich drei Ratten verletzt das Spielfeld verlassen mussten, darunter Starwerfer Mel Gibsihm, der mit einem Genickbruch nun vermutlich seinem Karriereende entgegenblickt. Immerhin vier Spieler konnten dann zusehen, wie das Chaosteam mit dem Schlusspfiff das 2:0 erzielte. Damit stehen nun auch in der Bloodstone-Division die Platzierungen fest, die Molochs können die Bloodlizards Reinbek nicht mehr einholen. http://hamumbbl.net/ Thu, 17 May 2018 21:33:36 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1526592816 Match: Millerntor Molochs (2) vs. Sasel Sophisticated Savages (4) . http://hamumbbl.net/ Thu, 10 May 2018 16:52:44 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1525971164 Match: Steinburg Radicals (1) vs. Santa Fu Piratz (2) . http://hamumbbl.net/ Mon, 07 May 2018 08:45:21 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1525682721 Match: Santa Fu Piratz (0) vs. ZSK Hammburg (1) . http://hamumbbl.net/ Mon, 07 May 2018 06:09:34 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1525673374 Match: Altonaggn Raddn (0) vs. Westschacht Barmbek (2) Der Meister ist geschlagen. Bekommt Westschacht jetzt Oberwasser? Während die Altonaggn Raddn in der ersten Halbzeit bei gegnerischer Offence noch gut dagegenhalten konnten, und Westschacht Barmbek fast daran gehindert hätten, zur Halbzeit mit 1:0 in Führung zu gehen, fielen die Skaven in der zweiten Halbzeit fast völlig auseinander. Zwar gelang es den in dieser Saison geradezu zärtlich aggierenden Zwergen nicht, ernsthafte Verletzungen zu verursachen, jedoch füllte sich die KO-Box der Raddn bedenklich. So konnten die Westschachter schließlich den Ball und das Spiel gewinnen. Damit ist das Rennen um die Meisterrunde in der Dwarf&Dagger-Division fast entschieden, Westschacht reicht nun ein Unentschieden gegen die Nettelnburg Nightmares für den sicheren Einzug in die Runde der Top 4. http://hamumbbl.net/ Fri, 04 May 2018 21:31:16 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1525469476 Match: Nettelnburg Nightmares (2) vs. Bloodlizards Reinbek (1) Nettelnburg Nightmares werden für die Bloodlizards Reinbek zum Albtraum! Nuffle war heute eindeutig auf der Seite der Dunkelelfen. Zwar gelang es den Echsen aus Reinbek, die erste Offense in einen Touchdown umzusetzen, aber gegen das elfische Spiel der Nightmares war heute kaum ein Kraut gewachsen. Beeindruckende Geschicklichkeit brachte mit dem Pausenpfiff den Ausgleich für Nettelnburg. In der zweiten Hälfte schlug dann die dunkle Seite der Elfen durch. Ein Skink nach dem anderen verließ verletzt oder benommen das Feld. Zwar konnten die Bloodlizards körperlich durchaus gegenhalten und hatten dort sogar ein kleines Übergewicht, den Siegtreffer für die Dunkelelfen Blitzer Caphalor konnten sie aber trotz vehementem Einsatz nicht verhindern. Die Partie blieb bis kurz vor Spielende offen und die Echsen hatten durchaus noch die Möglichkeit zum Ausgleich, als dann aber auch die letzten beiden Skinks KO gingen, war das Spiel gelaufen. In der Bloodstone-Division bleibt es somit weiterhin extrem spannend. http://hamumbbl.net/ Fri, 13 Apr 2018 22:27:32 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1523658452 Match: 666 Tötensen (0) vs. Ochsenzoll Longhorns (2) Die Longhorns können doch noch gewinnen. Gegen die Nekromanten von 666 Tötensen gelang den Gehörnten aus Ochsenzoll ein nie wirklich gefährdetes 2:0 (4:2 Cas.). Konnten die Untoten die erste Spielhälfte noch ausgeglichen gestalten, wurde es in der zweiten Halbzeit nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Ramtut III langsam dünn. Besonders die Werwölfe aus Tötensen glänzten eher durch mangelhaftes Regenerationsvermögen. Bemerkenswert war jedoch die Aktion von Fleischgolem Fat Ed, der sich aus dem Tackling zweier Gegner befreien konnte, um dann den bis dahin überzeugend auftretenden Tiermenschen Pit-Lasse zu Holstein Frisian dem Abdecker zuzuführen. In der Rat'sherren-Division sind damit alle Plätze vergeben. Nach der sicheren Meisterrunden-Teilnahme der Altonaggn Raddn sicherten sich die Longhorns mit dem heutigen Sieg das Ticket für die Follow-Up-Runde, während die Grashoppers Blankenese in der Perspektiv-Runde antreten müssen. http://hamumbbl.net/ Thu, 12 Apr 2018 23:16:27 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1523574987 Match: Ballsportfreunde Grashoppers Blankenese (2) vs. Steinburg Radicals (2) . http://hamumbbl.net/ Thu, 05 Apr 2018 00:00:04 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1522886404 Match: Sasel Sophisticated Savages (3) vs. Westschacht Barmbek (0) . http://hamumbbl.net/ Wed, 28 Mar 2018 11:40:58 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1522237258 Match: Bloodlizards Reinbek (2) vs. Millerntor Molochs (0) Am Dienstagabend fand das heiß erwartete Rückspiel zwischen den Echsen aus Reinbek und den Ratten aus dem Millerntor statt. 27.000 Fans nahmen am Spiel teil. Nur 12.000 Echsen im Heimspiel sind schon ziemlich traurig, wenn man das Hinspiel beachte. Beide Mannschaften haben sich viel vorgenommen für dieses Spiel, die Echsen legten sogar ein extra Training ein, das sorgte für gutes Karma (RR+1). Die Erste Aktion hatte aber einer der Fans. Die Rattenfans glaubten scheinbar nicht alle an einen Sieg ihrer Mannschaft und halfen beim ersten Kickoff bisschen nach. Ein Stein fliegt und streckt Nicolai Mayer zu Boden (BH). Das Match beginnt flott, Molochs im Ballbesitz käfig gebaut. Bobby Wald schafft es aber in den Käfig rein zu springen und den Ballträger nieder zu strecken, freier Ball! Die Molochs profitierten einmal mehr von ihrem Geschick. Gossenläufer schnappt sich das Leder, rennt aufs freie Feld und Passt zum in der Endzone wartenden Jonathan Reiß Eiers. Fehlpass! Ball im Aus, wird vom Rattenfanlager zum Echsenfanlager geworfen und von dort aus zum frei rumstehenden Sauri Private. Ein Sauri der den Ball auf die 6 fängt, wo gibt’s denn sowas. Nach und nach lief Private mit Ball Richtung Endzone, währenddessen sorgte der Rest der Echsen für freie Bahn in Form von eines sterbenden Blutbad Gooding Jr. nicht mal die heraneilenden Sannis konnten daran etwas ändern (ausweichen muss gelernt sein) und ein KO nach dem Anderen. Zug 8 erste Halbzeit 5 Ratten auf dem Feld, 3 davon Bewegungsunfähig mussten tatenlos zusehen wie Private das 1:0 markierte. Zweite Halbzeit sah es so aus als hätte Trainer Jesus die Richtigen Worte in der Kabine gefunden. Daniel Brüll knockte Douglas Sandres aus, schon waren die Molochs in Überzahl. Aber nicht lange, dann begann die Sternstunde von Sauri Kowalsky. Der einzige mit Tackle war überall wo sich die Gossenläufer auch versteckten. Erst eine Verletzung an Robert De Nitro, mit Hilfe der Fans, dann der Kill des Jonathan Reiß Eiers. Den Echsen gelingt es den Ball zu sichern und im letzten Echsenzug den Touchdown zum 2:0 durch Bobby Wald zu machen. Auftritt John Krawalta, kurz! Der wichtige Block für den Oneturner klappte leider nicht, Männerblock-Skull-RR-Skull-Turnover. Somit blieb es in einer ziemlich einseitigen Partie beim 2:0 (Cas:2:1) für die Gastgeber aus Reinbek, die sich damit als Tabellenerster für die nächste Runde qualifizierte. Nach dem Spiel sagte der Coach der Echsen, mit einem verhaltenen Lächeln, man freu sich auf die nächsten Ratten als Gegner. http://hamumbbl.net/ Tue, 27 Mar 2018 20:12:09 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1522181529 Match: Altonaggn Raddn (3) vs. Ochsenzoll Longhorns (1) Der amtierende Meister steht wieder in der Meisterrunde! Mit einem für sicherlich alle der 42.000 Zuschauer unterhaltsamen Touchdown- und Casuality-Feuerwerk verabschieden sich die beiden Schwergewichte aus der Punktrunde. Die Ochsenzoller hatten sich viel vorgenommen. Und so begegnete Felddratte Skrim gleich nach dem Anpfiff seinem Schicksal in Form von Minotaurus Connor McHighland-Cattle, der den Nager 6 Fuß unter die Erde schob. Auch die anderen Spieler des Chaosteams gingen nicht zimperlich mit dem Gegner um. Ging es jedoch um den Themenbereich Ballbehandlung, sah die Sache etwas anders aus. Es gelang in der gesamten ersten Hälfte nicht, den Ball aufzunehmen. Folgerichtig nutze Gossenläufer Turfiet jede sich bietende Gelegenheit, um Touchdowns zu erzielen. Mit 2:0 für Altona ging es in die Pause. Nach der Halbzeit brachten die Ratten dann auch noch ihre eigene Offense zum zwischenzeitlichen 3:0 durch. Mit dem Gefühl, die Partie sei gelaufen, spielten die Longhorns nun konzentrierter und, man mag es kaum glauben, aggressiver, sodass Mitte der zweiten Hälfte den Gästen aus Ochsenzoll das 3:1 gelang. Bei den Ratten machte sich nun Nervosität breit. Vor allem Werfer Fumble "Butterfinger" Fitz machte seinem Namen alle Ehre und konnte für den Rest des Spiels keinen Ball aufnehmen: zunächst verpatzte er zwei Ballaufnahmen, um dann eine Begegnung mit Berthold vom Braunvieh mit einem gebrochenen Schlüsselbein zu bezahlen. Der Tiermensch konnte nur mit den vereinten Bemühungen der Altonaer Hintermannschaft vom Anschlusstreffer abgehalten werden. Das Spiel endete 3:1 (0:5 Cas.) aus Sicht der Skaven, die nun uneinholbar mit 7 Punkten Vorsprung auf Platz 1 stehen und somit als erster Teilnehmer der Meisterrunde feststehen. http://hamumbbl.net/ Mon, 26 Mar 2018 22:16:45 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1522102605 Match: Millerntor Molochs (3) vs. Bloodlizards Reinbek (3) 34.000 Fans (17k Echsen & 17k Ratten) erwarteten am Dienstagabend einen offenen Schlagabtausch. Die Hälfte der Zuschauer wurde aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt als die Ratten schon in Zug 2 in Führung gingen (R1:E0). Der folgende Kick wurde aber zum Problem für die Ratten, wegen zu kräftiger Beine des Kickers landete der Ball im Aus und somit bei dem Stärksten der Echsen, Kroxigor. Ein Szenario das die Ratten vor eine fast unmögliche Aufgabe stellte. Naja es musste so kommen Kroxigor fand sich als Ballführer ziemlich geil und lief damit tatsächlich in Zug 8 der Ersten Halbzeit zum Tochdown (R1:E1) indem er sogar währenddessen eine Ratte zu den Zuschauern prügelte, leider war dies scheinbar in der Ratten-Fanzone, die waren eher an Autogrammen als an Prügel interessiert. Zweite Halbzeit war ein Tochdown Festival. Immer wenn die Echsen vorgelegt haben, Bobby Wald (R1:E2), kam beim darauf folgenden Kick der gegen den man nichts machen kann. Herr von und zu Oneturner, John Krawallta (R2:E2). Die Echsen wollten sich das aber nicht gefallen lassen, und nutzen wieder den Übermut der Ratten, Kick, Ball im aus, Ballbesitz Kroxigor. Die Augen der Ratten wurden groß, man wusste wie es beim letzten Mal endete. Aber es gab ein Problem für Kroxigor, denn diesen Drive stand ihm ein ebenwürdiger Gegner gegenüber. Der Starspieler Fezglitch wurde wegen seiner Kräfte hinzugezogen, zum Binden von Kroxigor, der auf dem Weg zum Spiel seines Lebens war. Jedoch kam Fezglitch nicht dazu eine Aktion durchzuführen. Obwohl er den Ball hatte hat sich Kroxigor es nicht nehmen lassen Fezglitch gleich zu zeigen wer heute das Sagen hat, den Schlaf von Kroxi hat Fezglitch nicht sonderlich gut überstanden und verpasste KO den Rest des Spiels. Es folgte wieder ein langsames fortschreiten zur Touchdownzone. Kurz bevor Kroxi seinen 2. Touchdown machen kann kommt der eine der es verhindern kann. Jonathan Reiß-Eiers schafft es den Ball zu entreißen. Jedoch war der Ball dank 3 Tacklezonen unerreichbar für die Ratten, sodass Bobby Wald zu seinem zweiten Streich ansetzt. Ballaufnahme in Tacklezone, Dodge und Touchdown (R2:E3). Ein Zug blieb den Ratten noch und es kam wie es kommen musste. John Krawallta erhob ein weiteres Mal seinen faulen Hintern von der Reservebank und sicherte mit seinem zweiten Touchdown den Ratten die Punkteteilung (R3:E3). Die Ratten schafften durch Daniel Brüll die einzige Cas. des Spiels an Nicolai Mayer, die aber keine weiteren Auswirkungen hat. Der von Kane ins Publikum geschobene Sir Alec Gewinnes wird ebenso beim nächsten Spiel wieder an Bord sein. Einzig der durch ein Foul von Samuel L. Drecksau (der Name ist Programm)niedergestreckte Andre Huhn zog sich seine zweite Niggling zu. Touchdownreiche Streicheleinheit. http://hamumbbl.net/ Wed, 21 Mar 2018 12:05:37 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1521633937 Match: ZSK Hammburg (1) vs. Sasel Sophisticated Savages (1) . http://hamumbbl.net/ Tue, 20 Mar 2018 20:37:09 +0000 http://hamumbbl.net/index.php?1521578229